ARGO Sage

ARGO das schnelle Schiff

ARGO das schnelle Schiff...

Wunderbares wird von dem kühnen Seefahrer Iason erzählt, und tiefe Weisheit verbirgt und offenbart sich in allem, was er erlebte und bestand.

Iasons Großvater hatte in einer Bucht des Landes Thessalien Stadt und Königreich Iolkos gegründet und seinem Sohne Aisos hinterlassen. Doch Aisons jüngerer Bruder Pelias empörte sich gegen den rechtmäßigen Erben und bemächtigte sich seines Thrones.

Aisos starb, Iason, sein Kind, wurde von treuen Freunden des Toten auf den Berg Pelion zum Kentauren Cheiron gebracht, der, halb Pferd halb Mensch und von starkem Sinn nach Gerechtigkeit erfüllt, schon viele Helden aufgezogen hatte, ehe sie in die Welt hinausgingen. Und auch Iason sollte ein Held werden, strebsam und unerschrocken Neuem gegenübertretend, ein Liebling der Götter.

Jahre vergingen, Iason war zu einem klugem jungen Mann herangewachsen, als er beschloß, aus der gewohnten Sicherheit des Peliongebirges herauszutreten um das Erbe seines Vaters Aison zurückzugewinnen.

Nach langem Weg kam er in die Stadt Iolkos, trat vor seinen Oheim Pelias hin, gab sich ihm zu erkennen und forderte sein Recht.

Pelias besann sich und erwiderte:" Um das zu gewinnen, von dem Du behauptest, es stünde Dir zu, mußt Du einen mutigen Schritt wagen: Reise über das finstere Meer nach Kolchis und bringe von dort das goldene Widderfell zurück nach Iolkos. Gelingt Dir dieser Weg und gewinnst Du das Goldene Vlies, so hast Du Ruhm und Herrschaft verdient!"

So sprach der König und Iason zögerte nicht: Er versammelte herrliche Helden um sich - Herakles, Theseus, Orpheus, die Dioskuren und viele mehr - und begann, ein Schiff zu bauen, das sie sicher durch die Wellenberge und -täler des dunklen Meeres bringen sollte. ARGO, so tauften die Helden ihr Fahrzeug, "schnelles Schiff", und Argonauten nannten sie sich selbst.

Bald konnten die Zurückbleibenden die windgeschwellten Segel sehen, die Ruder schlugen im Takt: Iason und seine Gefährten veließen den alten Hafen, die ARGO trug sie davon zu neuen Ufern.....